Buch drucken

Bücher drucken mit individuellem Inhalt und personalisiertem Design. Erhältlich in unterschiedlichen Ausführungen: Hardcover, Softcover und Spiralbücher.

  • Buchrückenberechnung
    Buch­rü­cken­be­rech­nung
  • Hardcover-Bücher
    Hard­co­ver-Bü­cher
  • Lesezeichen
    Le­se­zei­chen
  • Softcover-Bücher
    Soft­co­ver-Bü­cher
  • Spiralbücher
    Spi­ral­bü­cher

Bücher individuell drucken

Um langen Texten und umfangreichen Bildersammlungen eine robuste, physische Form zu geben, sind Buchdruck und Buchbindung immer noch die beste Option. Romane, Kochbücher, Fotosammlungen, Manuals, Kataloge und viele weitere Inhalte erhalten so erst den finalen Schliff. Dank Digitaldruck lassen sich Bücher bereits in Kleinauflagen drucken.

Welche Buchbindungsarten gibt es?

Bücher unterscheiden sich auf den ersten Blick vor allem durch ihre Bindung, die das Aussehen, aber auch Robustheit des Endprodukts beeinflussen. Die weitverbreitesten Bindungen sind Softcover, Hardcover und Spiralbindungen.

Softcover

Softcover-Bücher – auch Taschenbücher oder Paperbacks genannt – sind eine unkomplizierte und kostengünstige Art, um zum Beispiel Bücher und Magazine zu drucken. Ein großer Vorteil von Softcover-Büchern ist ihr geringes Gewicht. Im Vergleich zu Hardcover-Büchern sind sie zudem deutlich dünner und bringen dadurch logistische Vorzüge mit.

Hardcover

Hardcover-Bücher werden in der Regel als die hochwertigste Art der Buchbindung angesehen. Der dickere Umschlag steht für Qualität und bietet gleichzeitig die Möglichkeit, Kapitalbändchen und Lesebändchen (integrierte Lesezeichen) hinzuzufügen und dadurch das eigene Buch mit dem besonderen Etwas auszustatten. Auch eine Fadenheftung, durch die dicke Bücher besser aufgeklappt werden können, ist möglich

Spiralbindung

Bücher, die mit Spiralen gebunden werden, zeichnen sich durch hohe Funktionalität und eine äußerst kostengünstige Produktion aus. Sie besitzen zudem ein geringes Gewicht und sind leicht zu handhaben. Sie sind die richtige Wahl für Kalender, Preiskataloge und Benutzerhandbücher.

Welche Auswahl gibt es bei den Formaten für Bücher?

Neben dem Papier und der Bindung, kann auch das Format nahezu frei ausgewählt werden. Es gelten lediglich die folgenden Größeneinschränkungen:

  • Softcover: Breite 105 bis 297 mm; Länge 135 bis 306 mm
  • Hardcover: Breite 105 bis 420 mm; Länge 148,5 bis 297 mm
  • Spiralbindung: Breite 105 bis 420 mm; Länge 120 bis 420 mm

Formate, die besonders häufig verwendet werden:

  • 170 x 240 mm
  • DIN A6 Hochformat (105 x 148 mm)
  • DIN A5 Hoch- oder Querformat (148 x 210 mm / 210 x 148 mm)
  • DIN A4 Hochformat (210 x 297 mm)

Was muss für den Buchdruck vorbereitet werden?

Damit Sie das Design Ihres Buches nicht nachträglich anpassen müssen, haben Sie bei der Gestaltung idealerweise bereits Format, Umfang und andere Eckdaten im Blick. Bereiten Sie für den Druck daher Folgendes vor:

  • Inhalt/Kernseiten im passenden Format
  • Umschlagdesign im passenden Format

Bei Spiralbindungen können beide Elemente in einem Dokument kombiniert werden bzw. ein Umschlag/Deckblatt ist nicht zwingend notwendig. 

Weiterführende Anforderungen an Ihre Dateien, können Sie dem PDF für Druckdatenanforderungen entnehmen.

Bei einigen Varianten ist zudem die Buchrückenstärke relevant. Beispielsweise kann der Rücken eines Hardcover-Buches nur ab 12 mm Breite rund gestaltet werden.

Tipp: Nutzen Sie unseren praktischen Buchrückenrechner, um Ihre individuelle Buchrückenstärke zu berechnen.

Buchdruck ab 1 Stück und in Kleinauflage

Bücher müssen keinesfalls immer in Großauflagen gedruckt werden. Tatsächlich kann bei Softcover- und Spiralbindungen nur ein einziges Stück gedruckt werden - besonders praktisch für persönliche Andenken und Fotobücher. Für Hardcover-Bücher gilt eine Mindestauflage von 10 Stück.