7 Tipps zum Ge­stal­ten von Pla­ka­ten

1 Min 
5 Tipps zum Gestalten von Plakaten

Die Vielfalt reicht vom kleinen Werbeplakat bis zum 16 Bogen Plakat. Sie können sowohl im Innen- als auch Außenbereich eingesetzt werden und haben ein gemeinsames Ziel: Sie wollen informieren! Und das PLAKATiv.

Doch genug der Wortspielereien, kommen wir zum Wichtigen. Denn Zeit ist wertvoll.

Warum?

Das erfährst du in unseren Tipps rund um die Erstellung von Plakaten. Denn auch du willst sicher die Chance erhöhen, dass dein Plakat wahrgenommen wird.

1 | Keep It Short And Simple!

Was glaubst du?

Wie viel Zeit widmen Menschen deinem mit viel Liebe erstellten Plakat?

10 Sekunden? 1 Minute?

Beobachte dich selber, wenn du mit dem Auto unterwegs bist oder durch die Stadt bummelst. Wie lange lässt du das Plakat auf dich wirken? Hand aufs Herz!

Egal was du kreierst oder in Auftrag gibst!

Bedenke immer: Du hast keine Zeit!

Durchschnittlich widmen Menschen den Plakaten in ihrer Umgebung maximal 1,5 – 2 Sekunden. Du denkst dir, das ist lang? Natürlich, wenn du im Fitness-Studio stehst und der Trainer dich auffordert noch 2 Sekunden länger die Kniebeuge zu halten, ja, da dauern 2 Sekunden lange. Aber im Alltag, da sind 2 Sekunden einfach so gut wie nichts.

Also, es geht um die 2 Sekunden. Nutze diese so gut wie möglich!

2 | Eine knackige Idee!

Präsentiere deine Werbebotschaft als Blickfang. Verzettle dich nicht in zu vielen Details, denn die Hauptaussage muss auf einen Blick erkennbar sein. Du hast eine Aktion: präsentiere sie groß! Du willst auf ein Event hinweisen: bilde den Namen, das Datum und den Ort ab. Du möchtest ein neues Produkt zeigen? Dann zeig das neue Produkt und eine knackige Headline. 

Mache nicht den Fehler zu viele Informationen darauf zu packen. Setze einen ersten Impuls, um auf dich, deine Produkte oder Services aufmerksam zu machen. 

Wenige Informationen reichen, um dein Plakat perfekt in Szene zu setzen

3 | Große Schrift und wenig Text

Bring deine Werbebotschaft prägnant auf den Punkt. Verzichte auf langatmige Erklärungen. Versuche nicht noch mit Elementen wie Buttons zusätzliche Werbebotschaften unterzubringen. Die Frage, die man sich stellen sollte: Wohin schaut der Betrachter als erstes? Im besten Fall auf deine groß platzierte Botschaft, die du vermitteln willst.

Das gelingt am besten mit einem Bild. Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte. So alt und ausgelutscht dieser Spruch auch ist, aber gerade beim Plakat besitzt er ewige Gültigkeit. Untermauere deine Werbebotschaft mit einem Bild, dass dir vielleicht mehr als 2 Sekunden Aufmerksamkeit garantiert sind.

Es gibt zwei wichtige Faktoren, die du bedenken musst. Einerseits die Entfernung, aus der dein Plakat betrachtet wird und die Größe der einzelnen Elemente wie Schrift & Co. Ein 30 cm großes Element wirkt auf einem A4 Plakat zu groß, während es auf einem 16 Bogen Plakat so gut wie verschwindet. 

4 | Technische Tipps

Es gibt ein paar klassische Fehler, die immer wieder bei der Erstellung von Plakaten passieren. Ein Hauptfehler ist die Erstellung des Plakates in einem zu kleinen Format, z. B. es wird in der Größe A4 in einem Grafikprogramm erstellt und dann in der Größe A0 bei der Druckerei bestellt. Dadurch können zu gering aufgelöste Bilder pixeln oder auch Credits beschnitten werden. Übrigens sollte man das Endformat schon beim Gestalten im Hinterkopf behalten, da beispielsweise Schriftgrößen an die Entfernung zum Betrachter angepasst werden müssen und einige Designentscheidungen abhängig vom Endformat sind.

Arbeite wenn es irgendwie geht mit Vektordateien, diese sind beliebig skalierbar. Aber keine Regel ohne Ausnahme: während bei kleinen Formaten eine Bildauflösung von 300 dpi zwingend notwendig ist, kann bei einem Bogenplakat auch mal 60-100 dpi verwendet werden. Grund ist hier wieder die Betrachtungsdistanz, die es möglich macht.

Denke auch an die Beschnitt-Zugabe, damit Credits, Logos & Co nicht auf einmal beim Druck verschwinden. Die genauen Maße erfährst du bei uns immer direkt beim Produkt.

Tipps rund um das Erstellen von Plakaten

5 | passende Druckerei finden

Wenn du spezielle Wünsche und Ansprüche hast, solltest du dich nicht mit einem 0815 Copyshop zufrieden geben. Sonderfarben, Flächenlack und Prägungen sind nur ein kleiner Auszug aller Veredelungsarten die eine professionelle Druckerei zu bieten hat. Denn auch das schönste Plakat Design kann auf falschem Papier sein Potential nicht komplett entfalten. Wir bei druck.at helfen dir gerne bei den verschiedensten Fragen rund um die Gestaltung, den Druck und das Material für dein Plakat.

6 | Die Auswahl des richtigen Papiers

Abhängig vom Einsatzort und  Zweck hast du die Qual der Wahl bei den Papiersorten. Du solltest dir folgende Fragen beantworten können.

  • Wo wird das Plakat aufgebracht? Drinnen oder draußen?
  • Wie groß soll das Plakat gedruckt werden?
  • Welche Auflage benötigst du?

Vielleicht möchtest du auch gerne ein hochwertiges Plakat gestalten, dann überlege dir ob Textilposter oder cellophanierte Poster eine Variante für dich wären.

7 | Positiv bleiben

Ein Plakat mit positiver oder amüsanter Message weckt beim Betrachter angenehme Gefühle. Diese angenehmen Gefühle bleiben einem länger in Erinnerung und schafft positive Gedanken in Zusammenhang mit deiner Marke. Das kann sowohl durch gute Formulierung der Botschaften als auch durch Farben und Bilder geschehen.

Bleibe im Gedächtnis. Wir haben alle nur eine geringe Aufmerksamkeits-Spanne im hektischen Alltag. Natürlich ist es verlockend, noch diese oder jene Information darauf zu packen. Aber in der Realität hast du nur ein paar Sekunden, entschuldige bitte, wenn wir darauf herumreiten.

Aus der Praxis wissen wir, dass Plakate gut und gerne zugepflastert werden. Sei es wegen dem Budget, den gerade laufenden Aktion, etc. Aber die besten Plakate, die in Erinnerung bleiben, bieten so wenig Information wie möglich und diese gekonnt umgesetzt. 

Kategorien